Helsinki Chamber Choir

Nils Schweckendiek, Leitung

2025/26 nach Absprache

Nights and farewells

Erik Bergman: Sommarnatt (Summer night) 3’
Jean Sibelius: Saarella palaa (Fire on the island) 1’
Jean Sibelius: Rakastava (The Lover) 7’
Jean Sibelius: Sydämeni laulu (Song of my heart) 3’
Jean Sibelius: Sortunut ääni (The broken voice) 1’
Kaija Saariaho: Nuits, adieux (Nights, farewells) 12’
Leevi Madetoja: De profundis 7’
Einojuhani Rautavaara: Lorca Suite 6’
Lotta Wennäkoski: Valossa (In the light) 4’
Perttu Haapanen: Strophes II 5’
Toivo Kuula: Siell’ on kauan jo kukkineet omenapuut 5’
(The apple trees blossomed long ago)


Besetzung: 20 Sänger
Nils Schweckendiek, Dirigent

November 2025 - Frühjahr 2026

Matthew Whittall: The World Tree

"The World Tree"    60'
(working title, world premiere tour)

Libretto: Robert Macfarlane

 

Besetzung: 20 Sänger
Nils Schweckendiek. Dirigent

 

August/September 2025

David Lang: before and after nature

Besetzung: 24 Sänger
Nils Schweckendiek, Dirigent
Bang on a Can All-Stars
Videoprojektion + Beleuchtung

März - August 2025

Kaija Saariaho: Reconnaissance

Nuits, adieux für 4 Solisten und gemischten Chor    12'
Suomenkielinen sekakuorokappale für gemischten Chor    10'
Tag des Jahrs für Chor und Tonband    15'
Reconnaissance für Chor, Kontrabass und Perkussion    25'
 

Besetzung: 24 Sänger
Nils Schweckendiek, Dirigent
Kontabass
Perkussion
Tontechniker

Alles anzeigen

Helsinki Chamber Choir

Der Helsinki Chamber Choir ist ein professioneller Kammerchor, der 1962 als Finnish Radio Chamber Choir gegründet wurde und 2005 seinen heutigen Namen annahm.

2024 wurde der Chor für das Album Kaija Saariahio Reconnaissance (BIS Records) mit dem Grammy in der Kategorie Best Choral Performance ausgezeichnet.

Sein breitgefächertes Repertoire umfasst Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart, besonderes Ansehen genießt der Helsinki Chamber Choir jedoch für seine Arbeit mit Neuer Musik. Der Chor erteilt regelmäßig Kompositionsaufträge und hat seit 2005 über 80 Uraufführungen sowie mehr als 30 finnische Erstaufführungen gesungen.

Der Chor tritt bei Festivals in Finnland und im Ausland auf und arbeitet mit Sinfonieorchestern, Ensembles für historische Instrumente und zeitgenössischen Musikgruppen zusammen. Seine Konzerte werden regelmäßig im nationalen Radio und Fernsehen übertragen, darüber hinaus gibt es Produktionen für den Sender Arte und die European Broadcasting Union, unter anderem 2013 mit Einojuhani Rautavaaras Vigilia.

Der Helsinki Chamber Choir ist Mitglied von Tenso, dem europäischen Netzwerk professioneller Kammerchöre. Die jüngsten Tourneen führten den Chor in die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Italien, Belgien, Polen und ganz Skandinavien.

BIS Records hat diverse Alben veröffentlicht, darunter Arvo Pärt: Passio, Alex Freeman: Under the Arching Heavens, Einojuhani Rautavaara: Vigilia, Pertu Haapanen: Reports (Finnish Record of the Year 2019), Spring will come mit Raritäten finnischer Komponisten u.a. Weitere Einspielungen sind bei Ondine und Alba Records erschienen. Das Vokalensemble wurde dreimal mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und erhielt drei Emma- sowie eine ICMA-Nominierung.

Die Chefdirigenten des Finnish Radio Chamber Choir waren Harald Andersén, Kaj-Erik Gustafsson, Ilmo Riihimäki, Eric-Olof Söderström und Timo Nuoranne. Der Komponist Kimmo Hakola wurde 2005 erster Künstlerischer Leiter des Helsinki Chamber Choir. 2007 übernahm Nils Schweckendiek die Chefposition des Chores.

 

Nils Schweckendiek

Seit 2007 ist Nils Schweckendiek künstlerischer Leiter des Helsinki Chamber Choir. Der deutsch-finnische Dirigent studierte Musik am Clare College in Cambridge sowie Orchester- und Chordirigieren in Freiburg und Helsinki.

Schweckendiek hat eine Reihe von CDs für die Labels BIS, Toccata Classics, Alba und ICSM produziert, die mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurden.

Zu seinen jüngsten Gastdirigaten zählen The Norwegian Soloists' Choir, RIAS Kammerchor, NDR Vokalensemble, Chamber Choir Ireland, Croatian Radio Choir, Coro da música in Porto, Helsinki Philharmonic Orchestra, Finnish Radio Symphony Orchestra und Oulu Sinfonia.

2014 wurde er zum Professor für Chorleitung an der Sibelius-Akademie der Universität der Künste Helsinki ernannt.

2020 verlieh ihm die Society for Swedish Literature in Finnland den Fredrik Pacius-Preis für seine Verdienste um die finnische Musik und 2022 wählte ihn der Verband der finnischen Chorleiter zum Dirigenten des Jahres.
 

Saison 2023/24

https://www.helsinkichamberchoir.fi/en/home

Aktuell/Info

Helsinki Chamber Choir in Meran und Brixen

Der Helsinki Chamber Choir und Nils Schweckendiek sind am 24. März 2024 in Meran und 25. März 2024 in Brixen mit Rachmaninows Chrysostomus' Liturgie op. 31  zu erleben.

Helsinki Chamber Choir: Grammy Gewinner für Kaija Saariaho Album

Nils Schweckendiek und der Helsinki Chamber Choir sind Gewinner des Grammy Awards in der Kategorie Best Choral Performance für ihr Album Kaija Saariaho: Reconnaissance bei BIS Records. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Presse