© Pedro Malinowski

Chorwerk Ruhr

Florian Helgath, Leitung

05.-07.12.2025
Christmas Programme

English Renaissance to Contemporary A Cappella

WAITING, WACHTING…
Vaughan Williams (1872-1958): This is the truth sent from above
James MacMillan (*1959): O Radiant Dawn
Jonathan Dove (*1959): Seek him that maketh the seven stars
Thomas Tallis (1505-1585): Videte Miraculum
Judith Weir (*1954): Illuminare Jerusalem
Thea Musgrave (*1928): Rorate Coeli
***
Sir John Tavener (1944-2013): God is With us
Matthew Martin (*1976): A Rose Magnificat
Instrumental-Intermezzo (accordeon)
Barry Rose (*1934): Silent Night
Herbert Howells (1892-1983): A Spotless Rose
Joanna Marsh (*1970): In Winter’s House
Ben Parry (*1965): Jingle Bells

 

Vincent van Amsterdam (tbc), Akkordeon
Benjamin Goodson, Dirigent

17.-19.10.2025
In Peace

Felix Mendelssohn: Drei Psalmen op. 78 für gemischten Chor A cappella
Kurt Hessenberg: Oh Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens op. 37/1
Francis Poulenc: Figure humaine cantata für 12 Stimmen / gemischten Chor  A cappella                          

Florian Helgath, Dirigent

May 2025

Liebeslieder Walzer

Benjamin Britten: Five Flower Songs for mixed choir A cappella (11‘)
Johannes Brahms: Liebeslieder Walzer, Op. 52 for mixed choir and piano (four hands) (1868) (24‘)
Francis Poulenc: Sept Chansons for mixed choir A cappella (16‘)
Johannes Brahms: Neue Liebeslieder, Op. 65 for mixed choir and piano (four hands)(1874)(20‘)

Chorwerk Ruhr (24 singers)
Sebastian Breuing piano
Philip Mayers piano (to be confirmed)

Florian Helgath conductor
 

Spring 2025, August 2024

A cappella music by Anton Bruckner and Bjork (Icelandic pop and vocal artist)

(Programme to be decided)

Chorwerk Ruhr (31 singers)
Florian Helgath conductor

 

Spring 2025, August 2024

Motets by Lusitano & Messiaen: Cinq Rechants

Olivier Messiaen (1908-1992): Cinq rechants für zwölfstimmigen Chor a cappella

Vicente Lusitano (1520-1561: Motets

 

Chorwerk Ruhr (12 singers)
Florian Helgath conductor

 

08. – 10.11.2024

Michael Ostrzyga: Planets and Gods (world premiere)

Michael Ostrzyga (*1975): Planets and Gods for mixed choir A cappella (world premiere)

Chorwerk Ruhr (32 singers)
Florian Helgath conductor

 

nach Absprache
Chorbuch

J. S.Bach: Singet dem Herrn ein neues Lied BWV 225
J.S. Bach: Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf BWV 226
J.S. Bach: Fürchte Dich nicht, ich bin bei dir BWV 228
Mauricio Kagel: Chorbuch für Vokalensemble und Tasteninstrumente (mit eingeschobenen Chorälen von J.S. Bach)
J.S. Bach: 2 Werke für Orgel solo
 

Björn Colell, Theorbe
Lies Wyers, Violone
Christoph Schnackertz, Klavier
Christoph Lehmann, Orgel und Harmonium
Florian Helgath, Dirigent

 

Alles anzeigen

Chorwerk Ruhr

Chorwerk Ruhr zählt zu den bedeutendsten Kammerchören in Deutschland. Das 1999 gegründete Vokalensemble entwickelte sich zu einer festen Säule der Vokalkunst im deutschsprachigen Raum. Die außerordentliche Qualität des Chores ist es, den speziellen Anforderungen solistischer Besetzungen ebenso gerecht zu werden wie eine perfekte Verschmelzung des Ensembles im Chorklang zu erreichen.

Im November 2011 hat der mehrfach ausgezeichnete Dirigent Florian Helgath die Künstlerische Leitung übernommen. Er sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit darin, neue Chormusik in Bezug auf traditionelle Musikformen zu beleuchten und somit für den Zuhörer vor dem Hintergrund der reichen Musikgeschichte neu wirken zu lassen. Mit dem erstklassigen Ensemble setzt er Chormusik auf höchstem Niveau um.

Chorwerk Ruhr hat sich als eines der hochwertigen künstlerischen Markenzeichen der Metropolregion Ruhr und als einer der Spitzenchöre Deutschlands etabliert. Seit der Gründung fanden Konzerte mit Musik aus allen Epochen bis zur Gegenwart statt in Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie George Benjamin, Frieder Bernius, Sylvain Cambreling, Reinhard Goebel, Robin Gritton, Rupert Huber, Susanna Mälkki, Kent Nagano, Peter Neumann, Emilio Pomàrico, Peter Rundel, Marcus Stenz, Bruno Weil und Hans Zender.

In Konzerten mit renommierten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Concerto Köln, Ensemble Resonanz, l’arte del mondo, Ensemble Musikfabrik, Ensemble Modern, den Bochumer Symphonikern, dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks begeistert Chorwerk Ruhr immer wieder sein Publikum und erntet herausragende Kritiken. Häufige Aufnahmen durch WDR und DLF und die Teilnahme an nationalen sowie internationalen Musikfestivals spiegeln die Beliebtheit des Ensembles wider. Mit dem TENSO Netzwerk arbeitet der Chor auf organisatorischer Ebene regelmäßig mit professionellen Kammerchören in ganz Europa zusammen. Alljährlich kooperiert Chorwerk Ruhr in besonderer Form mit der Ruhrtriennale.

Chorwerk Ruhr ist ein Bestandteil der Kultur Ruhr GmbH, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Saison 2024/25

 

|

Bilder zum Download:

 

Florian Helgath | Dirigent

Florian Helgath hat sich als einer der führenden Chordirigenten der jüngeren Generation etabliert. Als künstlerischer Leiter und Dirigent von Chorwerk Ruhr und der Zürcher Sing-Akademie formte er beide Ensembles zu internationalen Spitzenchören auf höchstem Niveau, sowohl mit A cappella Musik als auch im chorsinfonischen Bereich.

Von 2009 bis 2015 leitete Florian Helgath den Dänischen Rundfunkchor in Kopenhagen und war von 2008 bis 2016 Dirigent des Via Nova Chors München. Mit diesem Ensemble hat er zahlreiche Uraufführungen dirigiert und wurde mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Florian Helgath ist regelmäßig zu Gast beim RIAS Kammerchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, SWR Vokalensemble, MDR Rundfunkchor, The Norwegian Soloists‘ Choir, Netherlands Radio Choir, Choeur de Radio France, Gulbenkian Choir, Flemish Radio Choir und Croatian Radio Symphony & Choir.

Zukünftige Einladungen folgen beim Choeur de Radio France, Coro da Música Porto, Slovenian Philharmonic & Choir neben seinen diversen Projekten mit seinen beiden Vokalensembles.

Außerdem arbeitete Florian Helgath mit Orchestern wie dem Gulbenkian Orchestra, Aarhus Symphony, Odense Symphony, South Denmark Philharmonic, Stavanger Symphony, Brussels Philharmonic, Münchner Rundfunkorchester, WDR Funkhausorchester, Münchner und Bochumer Symphoniker, Dortmunder und Duisburger Philharmoniker, Zürcher Kammerorchester sowie dem Ensemble Resonanz zusammen.

Im Bereich der historischen Aufführungspraxis, welche ihm ebenfalls sehr am Herzen liegt, realisierte er Projekte mit dem Freiburger Barockorchester, Orchestra La Scintilla der Oper Zürich, Concerto Köln, Akademie für Alte Musik Berlin und dem B’Rock Orchestra.

Auftritte führten ihn in zahlreiche große Konzerthäuser und zu Festivals wie den Berliner Festspielen, Schwetzinger Festspielen, Bachfest Leipzig, Donaueschinger Musiktage, Eclat Festival Neue Musik Stuttgart, Thüringer Bachwochen, BR Musica Viva, ION Nürnberg und zur Ruhrtriennale, im Rahmen derer er zahlreiche zeitgenössische Musiktheaterproduktionen und verschiedene andere Projekte gestaltete. Neben A cappella Projekten liegen Florian Helgaths Schwerpunkte zunehmend auf Aufführungen von chorsinfonischem und sinfonischem Repertoire.

 

 

Florian Helgaths Diskografie beinhaltet zahlreiche hochdotierte Alben wie z.B. Carré/Chorbuch mitChorwerk Ruhr bei Coviello Classics (Preis der deutschen Schallplattenkritik 2022), das Album Geistliche Gesänge mit Werken von J.S. Bach, Reger, Knut Nystedt mit dem MDR Rundfunkchor (ICMA Award 2017) oder Da Pacem: Echo der Reformation mit dem RIAS Kammerchor und Capella de la Torre (ECHO Klassik 2017). Das Album von Tigran Mansurians Requiem mit dem RIAS Kammerchor unter Florian Helgaths Einstudierung zusammen mit dem Münchener Kammerorchester bei ECM Records wurde für einen Grammy 2018 (Best Choral Performance) nominiert.

Florian Helgath folgte 2020 einem Ruf als Professor an die Hochschule für Musik und Tanz in Köln und unterrichtet dort das Fach Chordirigieren.

Erste musikalische Erfahrungen sammelte Florian Helgath bei den Regensburger Domspatzen und später an der Hochschule für Musik und Theater in München. Zu seinen wichtigsten Lehrern zählen Michael Gläser, Stefan Parkman und Dan Olof Stenlund, die ihn in seiner Entwicklung als Dirigent entscheidend prägten.

Weitere wichtige Schritte in seiner Laufbahn waren internationale Erfolge als Preisträger beiWettbewerben wie dem Eric Ericson Award 2006, bei der Competition For Young Choral Conductors 2007 in Budapest und dem Chordirigenten Forum des Bayerischen Rundfunks 2007.

Saison 2024/25

 

Alles anzeigen

Aktuell/Info

Florian Helgath dirigiert Chorwerk Ruhr & Capella de la Torre

 

Florian Helgath dirigiert Chorwerk Ruhr und Capella de la Torre in vier Konzerten am 10.05.2023 Speyer (SWR Schwetzinger Festspiele), 11.05. Wuppertal, 13.05. Bochum

 

 

und 14.05. Neuss mit Werken von Dieter Schnebel, Moritz Landgraf von Hessen, Orlando di Lasso,  Martin Wistinghausen, Michael Praetorius, Jacobus Gallus, Giovanni Gabrieli und J.S. Bach.

 

Alles anzeigen

Florian Helgath & Chorwerk Ruhr in Amsterdam

Chorwerk Ruhr, Florian Helgath und Instrumentalensemble sind am 30. September 2022 in Amsterdam, Muziekgebouw mit Werken von J.S. Bach und Mauricio Kagel:Chorbuch zu erleben.

 

Florian Helgath & Chorwerk Ruhr bei Ruhrtriennale

Florian Helgath dirigiert Chorwerk Ruhr und Bochumer Symphoniker mit drei Vokalsolisten am 26./27./28.08.2022 in der Zeche Gladbeck im Rahmen der Ruhrtriennale. Zu hören sind Werke von Strawinsky, Lili Boulanger und Francis Poulenc.

Alles anzeigen

Presse

Diskografie

Abendlob und Morgenglanz

Florian Helgath
Chorwerk Ruhr
(Coviello Classics 2024)

Bodenschätze

Florian Helgath
Chorwerk Ruhr
Capella de la Torre
(Coviello Classics 2021)

Mozart: Requiem

Florian Helgath
Chorwerk Ruhr
Gabriela Scherer, Anke Vondung, Tilman Lichdi, Tobias Berndt
Concerto Köln
(Coviello Classics 2020)

Brahms: Ein Deutsches Requiem Florian Helgath
Chorwerk Ruhr
Sebastian Breuing & Christoph Schnackertz Klavier
Solisten
(Coviello Classics 2019)